B i o g r a p h i e  

V i o l i n e

STUDIUM

• 2011-2012 Master of advanced Studies in erweiterter Musikpädagogik an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) 

• 1998-2000 Aufbaustudium (Master of Performance) an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Thomas Brandis, Konzertexamen (Solistendiplom) 2005

• 1998 Diplom mit Auszeichnung an der Robert Schumann Musikhochschule Düsseldorf bei Prof. Ida Bieler

• 1991-1993 Jungstudentin an der Musikhochschule Frankfurt am Main bei Prof. Ida Bieler

• Meisterkurse bei Nathan Milstein, Miriam Fried, Franco Gulli, Arnold Steinhardt, Wilhelm Melcher, Saschko Gawriloff

• Privatunterricht bei Werner Scholz (Berlin), David Takeno (London), Hermann Krebbers (Niederlande)

• Kammermusikunterricht bei Walter Levin (LaSalle Quartett), Michal Tree (Guarneri Quartett), Günther Pichler und Gerhard Schulz (Alban Berg Quartett), Arvid Engegard (Orlando-Quartett)

• Sommerakademie mit dem Ensemble Intercontemporain in Paris: Aufführung des Werkes „Explosante fixe“ unter Leitung des Komponisten Pierre Boulez, Streichquartett „Black Angels“ 

von George Crumb

 

PREISE

• Preisträgerin des Ibolyka-Gyarfas-Wettbewerbs in Berlin:

3. Preis (Solowertung)

• Mehrmalige Preisträgerin des Charles-Hennen-Concours in den Niederlanden: 1. / 2. Preis (Streichquartett)                             • Förderpreis des internationalen Violinwettbewerbs Bayer-Leverkusen (Solowertung)

• 1. Preisträgerin des Jugenmusikwettbewerbs „Jugend musiziert“ auf Bundesebene (Ensemble) und auf Landesebene (Solowertung) 

• Mehrmalige 1. Preisträgerin des Musikwettbewerbs der Stadt Hagen (Solowertung)

   

KONZERTTÄTIGKEIT

• 2016 Gründung des Streichquartetts Aoide Quartett Switzerland und des Barockensembles Burdlef Consort

• Mitwirkung in verschiedenen Quartett- und Ensemble-formationen (Minguet Quartett (Düsseldorf), Farandole Quartett (London), Amar Quartett (Zürich), Ensemble Villa Musica (Mainz), Ensemble Chamäleon (Cham))

• 2000-2002 Primaria des Signum Quartetts

• 3 Jahre Stipendiatin der Kammermusikstiftung „Villa Musica“ in Mainz

• 3 Jahre Mitglied des Mercator Quartetts

• Solistische Auftritte mit dem Sinfonieorchester Santiago de Chile (Beethoven Tripelkonzert), dem Hagener Stadtorchester (J. S. Bach Violinkonzert a-moll, Aram Chatschaturjan Violinkonzert, H. Wieniawski Violinkonzert fis-moll), dem Ratinger Bachorchester (A. Vivaldi „Vier Jahreszeiten“) 

und dem Westfälischen Jugendkammerorchester (div. Auftritte)

• Solistische und kammermusikalische Auftritte im Rahmen verschiedener Konzertreihen und internationaler Festivals wie dem Orlando-Festival (Niederlande), dem Rheingau-Musik-Festival, dem Oberstdorfer Musiksommer (Deutschland) oder dem Eastern Music Festival (USA)   

• Rundfunk- und CD Aufnahmen (z.B. „Four Movements for String Quartett“ von Gideon Klein mit dem Ensemble Villa Musica, „Ode an Napoleon“ für Streichquartett, Klavier und Sprecher op.41 von A. Schönberg an der Musikhochschule Düsseldorf)

 

ORCHESTERTÄTIGKEIT

• Guest Player im Chamber Orchestra of Europe

• Aushilfstätigkeit als Stimmführerin und stellvertretende Konzertmeisterin im Berner Sinfonieorchester (Ltg. Mario Venzago), als Stimmführerin im Orchestre de la Chambre de Lausanne (Ltg. Christian Zacharias) und als Konzertmeisterin des OPUS Orchesters Bern

• 2003-2011 Anstellung als Stimmführerin der zweiten Violinen des Opernorchesters Zürich (Ltg. Franz Welser-Möst, Daniele Gatti)

• 2002-2003 Anstellung als Stellvertretende Konzertmeisterin der Dresdner Philharmonie (Ltg. Marek Janowski)

• 2000-2002 Anstellung als 1. Geigerin in der Staatskapelle Dresden (Ltg. Giuseppe Sinopoli)

• 1999 Aushilfstätigkeit im Mahler Chamber Orchestra (Ltg. Claudio Abbado)

• Konzertmeisterin des Ratinger Bachorchesters

• Mitglied im EG Orchester 

• Konzertmeisterin des Landesjungendorchesters NRW

• Mitglied im Westfälischen Jugendkammerorchester

 

UNTERRICHTSTÄTIGKEIT

• seit 2011 Violinklasse an der Musikschule Burgdorf

• 2004-2011 Mentorin der Orchesterakademie des Opernorchesters Zürich

• 2005-2007 Dozentin (Assistenz Klasse Prof. Gröner) an der ZHdK Zürich

• seit 1989 Privatunterricht für Violine und Kammermusik (Laien)

 

HISTORISCHE AUFFÜHRUNGSPRAXIS

• 2011-2012 Weiterbildungskurse in historischer Aufführungspraxis an der ZHdK Zürich im Rahmen des Master of advanced Studies in Musikpädagogik

• 2004-2011 Stimmführerin des Barockorchesters „La Scintilla“ des Opernhauses Zürich (Ltg. Nikolaus Harnoncourt, William Christie, John Eliot Gardiner, Marc Minkowski, Riccardo Chailly)

• Bachprojekte mit historischen Instrumenten bei Helga Thoene an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf

AUSBILDUNGEN UND WEITERBILDUNGEN

• 2013-2014 Weiterbildung in Musikphysiologie an der ZhdK in Zürich

• 2008 Workshop „Lampenfieber“ bei Dipl.-psych. Andreas Burzik in Berlin

• 2007 Workshop „Üben im Flow“ bei Dipl.-psych. Andreas Burzik in Berlin

SPRACHEN

• deutsch / englisch / französisch / italienisch (basic)